06. September 2017 - Tourismus

Zweimal Kultur - zweimal Natur

FREIZEITTIPP: Wanderung zu "Schlackenhalden" - Totenköppel - Biotop mit Beobachtungsturm - Biotop am Magistersteg

P1190569 small

Entstehender Beobachtungsturm am "Vulkanring-Vogelsberg"

Auch wenn die Urlaubszeit vorbei ist, so gibt es ja noch die Wochenenden, an denen man sich von den Strapazen des Alltags erholen kann. "Was machen wir denn am Sonntag?", heißt es da folgerichtig in vielen Familien. Man muss nicht weit fahren, um etwas zu erleben, auch in der Nähe gibt es attraktive Ziele, die man erkunden kann. Wie wärs mit einer "kleinen" Wanderung zu einer neu entstehenden Aussichtsplattform im Quellgebiet des Wannbaches, unweit vom Totenköppel?

2012 hat die Nachbargemeinde Lautertal sieben Biotope angelegt, um einerseits der Tier- und Pflanzenwelt Entwicklungsmöglichkeiten zu geben und zum anderen Wasserrückhalteraum zu schaffen. Für die verschiedenen Ansprüche der Tier- und Pflanzenwelt sind die Biotope so angelegt, dass ein Teil bei längeren niederschlagsfreien Perioden trocken fällt und die anderen Biotope aber auch ganzjährig Wasser führen. Für derartige Maßnahmen können Ökopunkte bei der Unteren Naturschutzbehörde beantragt werden. Diese sogenannten vorlaufenden Kompensationsmaßnahmen dienen den Kommunen dazu, Ausgleich für zum Beispiel Baumaßnahmen zu schaffen.

P1190570 small

Biotop im Quellgebiet des Wannbaches - Dort entsteht ein Beobachtungsturm

Eines der Biotope befindet sich direkt am Rundwandwanderweg „Vulkanring Vogelsberg“. Dort wird zur Zeit eine Aussichtsplattform errichtet. Ein weiteres Biotop wurde beim Magistersteg angelegt, in dessen Nähe sich auch die Wüstung "Hetzelshausen" befindet. Auf der angesprochenen Wanderung kann man diese beiden Biotope besichtigen.

Neben viel Natur hat die etwa 16 km lange Wanderung auch "Kulturelles" zu bieten. Während den meisten der Totenköppel mit Kirche, Sippenfriedhof und Aussichtspunkt ein Begriff sein dürfte, sind die Schlackenhalden der ehemaligen Waldschmiede auf dem Gebiet der Wüstung Hetzelshausen eher unbekannt. Grund genug, sie einmal aufzusuchen. Nähere Informationen zu "Magistersteg" und "Waldschmiede" gibt es auf der Webseite des Kulturvereins unter "Tourismus - beliebte Wanderziele".

Grundsätzlich kann man natürlich an jeder Stelle des Wanderweges einsteigen. Für Autofahrer günstig sind der Wohnmobilstellplatz Storndorf oder der Totenköppel, weil man dort Parkplätze vorfindet.

Wer etwas abkürzen möchte, hat dazu zum Beispiel folgende Möglichkeit: Mit dem Auto zum Totenköppel, von dort auf dem Vulkanring Vogelsberg (VV) zur Aussichtsplattform, weiter zum Magistersteg und über den "Fürstenweg" (Wandermarkierung gelbes Pluszeichen) und Meiches zurück zum Totenköppel (etwa 7 km).

Auf der folgenden Karte sind die beschriebenen Ziele eingezeichnet. Wer ein Wandernavi besitzt - auch ein Smartphone mit Karten-Apps (OSM_AND zum Beispiel) ist sehr hilfreich - kann den hier angeboten GPX-Track der Wanderstrecke herunterladen.  Die Wanderwege "Fürstenweg" und "Vulkanring-Vogelsberg" finden Sie auf Wanderkarte "Waymarked Trails".

GPX-Datei der Wanderstrecke für Wandernavi oder Smartphone. Zum Herunterladen rechte Maustaste drücken und "Ziel speichern unter" auswählen, bei Smartphones langer Druck auf Dateinamen.

Wanderung Biotope 2

Die vorgeschlagene Wanderstrecke ist etwa 16 km lang.