21. Oktober 2016 - Dorfgeschehen

Fast verschwunden...

Es gibt Dinge, die vor Jahren noch ganz selbstverständlich zum Alltag dazu gehörten. Doch nach und nach verschwinden sie und manch einer kennt sie schon gar nicht mehr. In regelmäßigen Abständen werden wir diese Dinge aufspüren und aus ihren Verstecken holen...

Uhren mit Handaufzug

2016 10 21 uhren mit handaufzug

Etwa Anfang des 15. Jahrhunderts entwickelten findige Uhrmacher die Uhrwerke auf so eine kleine Größe, dass es möglich war die Uhren überallhin mitzunehmen. Anfangs waren es Dosenuhren, welche in kleinen Säckchen am Hosenbund getragen wurden, später entwickelten sich daraus die Taschenuhren, ähnlich wie wir sie auch heute noch kennen.

Eines hatten diese alten Uhren alle gemeinsam, sie mussten noch alle per Hand aufgezogen werden. Entweder mit Hilfe eines kleinen Schlüssels oder später dann über die Uhrenkrone. Batteriebetriebene Uhren wurden erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Standard. Nach dem Aufziehen laufen die Uhren je nach Bauart ungefähr ein bis zwei Tage. Es gibt allerdings auch Uhren, die länger laufen, z. B. mit einem 7-Tage-Werk, welche man dann nur einmal die Woche aufziehen muss.

2016 10 21 uhren mit handaufzug 2

Blick in das Uhrwerk der Taschenuhr. Da hat sich noch jemand richtig Mühe gemacht und die Bauteile im Inneren reich verziert.

Wenn man sich wieder daran gewöhnt hat, ist es eigentlich auch kein Problem die Uhr regelmäßig aufzuziehen. Es ist ja auch schade, wenn diese alten Uhren einfach ungenutzt in einer Schublade vor sich hin schlummern. Egal ob alte Armbanduhr oder die Taschenuhr vom Opa, manche sehen auch heute wieder kultig aus und verdienen es zum Leben erweckt zu werden.

2016 10 21 uhren mit handaufzug 3

Mit einem entsprechendem Lederband können alte Taschenuhren auch als Armbanduhr getragen werden.

Übrigens, von Samstag auf Sonntag am letzten Wochenende im Oktober werden die Uhren umgestellt. Aber wie war das noch - vor oder zurück?! Hier die Eselsbrücke: Im Frühjahr stellt man die Gartenmöbel raus VOR das Haus, also stellt man auch die Uhr VOR. Im Herbst wird es ungemütlich und die Gartenmöbel kommen wieder ZURÜCK in den Keller, also stellt man auch die Uhr ZURÜCK.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen