20. April 2022 - Ev. Kindergarten

SINNeserfahrungen bei den Wackelzahnkindern

58C93D1E55944E428C61D925B9B99D22

Im Märchenhaus Alsfeld. Fotos: Kindergarten Storndorf

Leben heißt: mit allen Sinnen die Welt wahrnehmen, sich bewegen, Klänge hören, Gerüche aufnehmen, Speisen kosten… die vielen Dinge rundherum be-greifen. Wie interessant ist es für Kinder, dieser Vielfalt nachzuspüren und alle dazugehörigen Fähigkeiten und Fertigkeiten spielerisch auszutesten und wie spannend ist dabei die Erkenntnis, wenn sie merken: Das kann ich selbst, bzw. ganz allein! So machen wir uns immer wieder besonders mit den Wackelzahnkindern auf den Weg um ihnen neue Erfahrungen zu ermöglichen und sie in ihrer Entwicklung zu fördern.

Ein Projekt war das Theaterstück „Das beste Frühstück der Welt“ welches die zukünftigen Schulkinder anlässlich unserer „Gesunden Frühstückswoche“ eingeübt hatten. Bedingt durch die Pandemie musste die Aufführung allerdings verschoben werden. Die Geschichte handelt davon, dass die Zwergenkönigin herausfinden möchte was das Beste Frühstück der Welt ist. Darum schickt sie einen Boten aus um alle Tiere zu befragen. Zurück von der Reise wird Bericht erstattet. Schließlich verfügt die Zwergenkönigin, dass jeder das Essen darf, was ihm am Besten schmeckt. Die Kinder konnten ihre Rolle frei wählen und überlegten auch selbst, was das jeweilige Tier wohl am Liebsten verspeist. So fiel es Ihnen auch nicht schwer, sich die Texte zu merken.

DA6C81D240B04F398B3D237FEF2CACA4

Ein weiteres Projekt, hier ging es vorallem um das Fühlen, war das Filzen. In ruhiger Atmosphäre fertigten die Kinder aus bunter Märchenwolle, Wasser sowie Seife und mit viel Geduld Märchenschälchen oder Traummobiles.

Im Anschluß an das märchenhafte Filzen folgte eine Woche später der Besuch im Märchenhaus Alsfeld. Nachdem wir erfahren hatten, warum in Alsfeld überall bunte Hüte hängen und woher die Stadt Alsfeld ihren Namen hat, hörten wir von Gerda das Grimm’sche Märchen vom „Rotkäppchen“. Passend zu unserem Thema werden hier viele Sinne angesprochen, z. B. „Warum hast du so große Ohren?“ – „Damit ich dich besser hören kann.“ Danach gab es noch viele Märchen zu sehen und zu entdecken und ein wunderschöner Vormittag verging wie im Flug. Am darauffolgenden Wackelzahnnachmittag wurde das Erlebte noch einmal vertieft.

Jutta


Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.