29. August 2020 - Gemeindevertretung Schwalmtal / Bürgermeister Schwalmtal

Noch stabile Finanzen im Schwalmtal?

Die Corona-Auswirkungen auf den Schwalmtaler Gemeinde-Haushalt scheinen überschaubar.

Brauerschwend (cdc). "Ein ausgeglichener Haushalt ist weiterhin möglich", sagte Schwalmtals Bürgermeister Timo Georg (parteilos) am Donnerstagabend in seinem Bericht über den Vollzug des Haushaltes 2020 zum 30. Juni 2020 während der Gemeindevertretersitzung in Brauerschwend.

Die Entwicklung der Gewerbesteuer zum 30. Juni schlage mit einem Ist-Aufkommen von 437 000 Euro zu Buche. Diese Summe bewege sich unter dem Planansatz für das Gesamtjahr von 595 000 Euro. Darin sei eine einmalige Gewerbesteuernachzahlung in Höhe von 160 00 Euro bereits enthalten. Hinzu komme die Ausgleichszahlung der Landesregierung aufgrund der Corona-Krise in Höhe von 84 000 Euro. Die Steueranteile hochgerechnet auf das Gesamtjahr lägen stand heute rund 123 000 Euro unter dem Planansatz. Es könne durchaus gelingen, dass der Fehlbetrag durch höhere Erträge durch die Gewerbesteuer ausgeglichen werden könne - das bleibe jedoch vage. "Wie sich Corona auf die wirtschaftliche Lage in den kommenden Jahren auswirkt, dazu bedarf es eines Blickes in die Glaskugel", so Georg.

Alles in allem betrage der Kassenbestand zum 30. Juni rund Minus 86 000 Euro. Allerdings habe man im Gegensatz zu den Vorjahren bislang noch keine Investitionskredite aufgenommen. Darüber hinaus seien die beschlossene Gebührenerhöhung noch nicht kassenwirksam vereinnahmt, weil der erste Fälligkeitstermin erst am 15. August war. Außerdem hinke man bei den Abrechnungen von Hausanschlüssen hinterher. Des Weiteren gehe es um den Verkauf von Leerrohren an die Telekom. Hier ständen weiteren Einnahmen von etwa 120 000 Euro im Raum.

"Meine Bewertung ist, dass sich der Haushaltsvollzug zum 30. Juni weiterhin im Rahmen des Gesamtansatzes bewegt", betonte Georg. Er gehe davon aus, dass das erhöhte Gewerbesteueraufkommen die geringeren Einnahmen aus den weiteren Steueranteilen kompensieren werde. "Im Moment scheint weiterhin alles im grünen Bereich zu sein", sagte der Rathauschef abschließend.


Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.