18. Dezember 2021 - Ortsbeirat Storndorf

Beamer für Großen Saal und Foyer

Ortsbeirat beriet über Vorschläge für Haushalt 2022

Erlebniswege durch Schwalmtal small
Ein Tagesordnungspunkt: Der SchwalmTALwanderweg

In seiner jüngsten Sitzung hatte der Ortsbeirat ein umfangreiches Programm abzuarbeiten. Ein Schwerpunkt bestand darin, über Vorschläge für den Haushaltsplan 2022  zu beraten.

Außerdem standen das "Gefrierhaus", die "Gestaltung des Aussichtsberges" und - im Punkt Verschiedenes - der geplante "SchwalmTALwanderweg" auf der Tagesordnung.

Begrüßung

Neben den Ortsbeiratsmitgliedern konnte Ortsvorsteher Merschrod als Gäste Bürgermeister T. Georg, Robert Riße sowie Jürgen Worm und Bernd Georg begrüßen.

Haushalt 2022

Die Kosten für folgende Maßnahmen sollten nach dem Wunsch des Ortsbeirates im Haushalt 2022 aufgenommen werden:

  • Anschaffung je eines festinstallierten Beamers für Großen Saal und Foyer sowie von Lautsprechern. Zur Finanzierung könnten noch vorhandene Mittel des Ortsbeirates herangezogen werden. Außerdem signalisierte Ortsbeiratsmitglied Ingo Pliska, der bekanntermaßen auch Vorsitzender des Kulturvereins ist, dass sich auch der Kulturverein an der Finanzierung beteiligen könne. Dieser Punkt solle Gegenstand der Beratung bei der nächsten Vorstandsitzung sein;
  • Sanierung einiger Ortsstraßen wie Am Teichdamm, Friedhofstraße, Im Leimenfeld und Zur Schule;
  • Bepflanzung des Aussichtsberges sowie die Anschaffung von Sitzgelegenheiten. Die Maßnahme solle im Jahr 2022 umgesetzt werden.

Gefrierhaus

Viele Jahre lang war Christa Karl Ansprechpartnerin für das Gefrierhaus. Mit Ablauf dieses Jahres möchte sie diese Tätigkeit nicht mehr ausüben. Nachfolgerin wird die Hausmeisterin des DGH, Frau Nicole Linker, sein. Ab 2022 wird Frau Linker demnach neue Ansprechperson für das Gefrierhaus sein.

Uwe Merschrod sowie Bürgermeister Georg gaben einen kurzen Bericht über das Gefrierhaus. Zeitnah soll durch eine Fachfirma (Nachfolger der Fa. Eichenauer) eine Wartung stattfinden. Auf Nachfrage der Versammlung wird mitgeteilt, dass kein Wartungsvertrag besteht.

Die Warungsfirma bietet auch einen „Rund um die Uhr" - Service an. Das Gefrierhaus befindet sich in Gemeindeeigentum. Für die Instandhaltung sowie alle weiteren anfallenden Kosten ist daher die Gemeinde zuständig.

An der Hauswand des Gefrierhauses befindet sich eine rote Warnleuchte. Unklar ist derzeit, ob diese bei Ausfall der Anlage funktioniert. Hier besteht Klärungsbedarf. Auch die Bevölkerung soll durch eine Mitteilung in den bekannten Medien dafür sensibilisiert werden, bei Aufleuchten der Warnleute entsprechende Schritte einzuleiten, d. h. der Gemeinde Bescheid zu geben.

Aussichtsberg

Inzwischen liegt ein Konzept von Herrn Otmar Wolf, Obst- und Gartenbauverein Storndorf, bezüglich der Bepflanzung des Aussichtsberges vor. Dieses Konzept wird Ortsvorsteher Merschrod in die Cloud (Dropbox) legen, damit es allen vorliegt. Ein Konzept der Fa. Räther, wird nach derzeitigem Kenntnisstand, Anfang des nächsten Jahres vorliegen.

Ortsvorsteher Merschrod erläutert die vorgeschlagene Bepflanzung von Herrn Wolf. Bürgermeister Georg bittet in dem Zusammenhang, an einen Blühstreifen zu denken und diesen auch fest einzuplanen. Die oberste Fläche des Berges wäre dafür geeignet. Der Ortsbeirat nimmt dies zu Kenntnis und wird bei der weiteren Planung dies berücksichtigen.

Ein weiterer Punkt ist der auf dem Aussichtsberg dauerhaft befestigte Leuchtstern. Dieser soll, wie bereits mehrfach in diesem Gremium besprochen, umgesetzt werden. Dies wird jedoch nicht einfach sein, da es sich um eine massive Bauweise handelt und das Gewicht geschätzt bei 2 - 2,5 t liegen wird. Als neuer Standort käme die dem Ort zugewandte Seite in Frage. Der Stern samt der Unterkonstruktion muss dafür von oben herab bewegt werden. Seitens der Gemeinde soll geprüft werden, ob mit den vorhandenen Maschinen der Gemeinde diese Arbeiten durchgeführt werden können.

Verschiedenes

  • Der Verkehrsspielgel in der Windhäuser Straße, Anwesen Höhe Dörr, wurde zwischenzeitlich befestigt.
  • Wegen des Glasfaserausbaus durch die Fa. TNG gibt es weiterhin keine Neuigkeiten.
  • Am Volkstrauertag wurde Ortsvorsteher Merschrod am Friedhof darauf aufmerksam gemacht, dass die am Ehrenmal stehenden Holzkreuze wackeln und nicht mehr standfest sind, insbesondere das sich in der Mitte befindliche größte Kreuz. Zwischenzeitlich wurde dieses gesichert. Der Ortsbeirat bittet daher die Gemeinde, die drei Kreuze neu zu setzen. Denkbar wäre die Einbetonierung eines Pfostenschuhs. Es sollten alle Kreuze in einem Zuge gemacht werden.
  • Die Erneuerung der Gedenktafeln wird erst im Frühjahr weitergeführt. Herr Alt und Frau Kümmel vom Ortsbeirat haben sich bezüglich einer geeigneten Farbe kundig gemacht. Im Rahmen eines Ortstermins am Samstag, dem 18.12.2021 um 10.00 Uhr soll besprochen werden, welcher Farbton gewählt wird. Ortsvorsteher Merschrod teilt mit, dass die Kosten für die Anschaffung seitens eines Bürgers übernommen werden.
  • Ortsvorsteher Merschrod bittet die Mitglieder des Ortsbeirates die Weihnachtsgrüße der Gemeinde an die älteren Mitbürger (über 80 Jahre) zu verteilen.
  • Zu der Versammlung sind zwischenzeitlich Herr Jürgen Worm und Herr Bernd Georg gekommen. Beide stellten dem Ortsbeirat den SchwalmTALwanderweg vor. Herr Worm berichtet aus der Projektgruppe "Wanderwege", die sich im Rahmen des IKEK Programms gebildet hat. Herr Worm führt aus, dass der Storndorfer Panoramaweg im Gesamtkonzept integriert wird.
    Für die Besonderheiten entlang des SchwalmTALwanderweges, der unter dem Motto  „Erlebniswege durch Schwalmtal Natur & Kultur“ stehen soll,  werden etwa 30 Pulttafeln aufgestellt, wovon vier für den OT Storndorf angedacht sind. Herr Worm hat einen Vorschlag erarbeitet, was auf den Tafeln enthalten sein könnte. Es kann Bezug auf die Flora und Fauna genommen werden, genauso wie auf kulturelle Gegebenheiten, die sich in der Gemarkung entlang des Weges befinden. Die jeweiligen Ortsbeiräte sollen die Konzepte erarbeiten und bis März/April 2022 fertiggestellt haben.
    Der Ortsbeirat soll sich auch Gedanken machen, wo die Pulttafeln ihren Platz finden sollen. Insgesamt umfasst der Wanderweg eine Strecke von 56 km im gesamten Schwalmtal.
    OV Merschrod bittet die Mitglieder des Ortsbeirates um Anregungen, die sie bitte in der Dropbox ablegen sollen. Spätestens zur nächsten Sitzung sollen Vorschläge eingegangen sein. Ggf. wird es noch einen Zusatztermin nur zu diesem Thema geben.
  • Für Mittwoch, den 09.03.2022 um 19.30 Uhr wurde die nächste Ortsbeiratssitzung terminiert.

 

 

 


Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.