12. April 2022 - Gemeindevertretung Schwalmtal / Bericht Bürgermeister

Quelle: OZ Alsfeld 09.04.2022

Keine Anpassung von Gebühren nötig

Beim Wasser / Abwasser Überschuss von 9000 Euro

_SCHWALMTAL (gkr). „Gut kalkuliert“, könnte das Fazit lauten. Denn zum Schluss seines Berichtes „Nachkalkulation Wasser- und Abwassergebühren 2021“ stellte der Rathaus-Chef Timo Georg (parteilos) fest: „Es gibt keinen Anpassungsbedarf, fasst punktgenaue Landungen, teilweise sogar Überdeckung!“. Sollte sich der positive Trend weiter fortsetzen, müsste die Gemeinde jedoch eine Gebührenanpassung vornehmen. Denn wie Georg anmerkte, müssen Überdeckungen nach dem Kommunalen Abgabengesetz zurückgezahlt werden.

Die Zahlen, also die Gebühren, gestalteten sich wie folgt für den Bereich Wasser: 402000 Euro (Verbrauchsgebühren 282000: Euro, Grundgebühr 102000 Euro, Deckungslücke 17000 Euro), Deckungsquote: 96 Prozent.

Für den Bereich Abwasser: Schmutzwasser: 569000 Euro (Kosten: 540.000 Euro), Überdeckung 29.000 Euro, Deckungsquote: 105 Prozent.

Niederschlagswasser: 332 000 Euro, tatsächliches Gebührenaufkommen: 214000 Euro, hinzu kommen 126000 Euro „fiktive Kosten“ aus der eigenen Straßenentwässerung. Das ergibt zusammen Gebühreneinnahmen von 341000 Euro, einen Überschuss von 9000 Euro und letztlich auch eine Deckungsquote von 103 Prozent.


Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.