06. Juli 2017 - Ortsgeschehen / Sozialstation

Sozialstation Schwalmtal in neuen Räumlichkeiten

Tag der offenen Tür lockt viele Gäste und politische Prominenz in die ehemalige Zweigstelle der Sparkasse Oberhessen

Sozialstation1 1

SCHWALMTAL. Mit einem Tag der offenen Tür begrüßte das Team der Sozialstation Schwalmtal, einer Außenstelle der Sozialstation Eichhof in Lauterbach, viele Gäste in den neuen Räumlichkeiten in Storndorf. Notwendig geworden war der Umzug durch die Erweiterung des Betreuungsangebots für Pflegebedürftige in häuslicher Umgebung und die damit verbundene Aufstockung des Personals.


31. März 2017 - Förderverein Sozialstation Schwalmtal

Quelle: Mitteilungsblatt 13-2017

Förderverein Sozialstation Schwalmtal

27. Mitgliederversammlung - 17. März 2017 -  DGH Vadenrod

mitgliederversammlung foerderverein diakoniestation 1 small

Die Vorsitzende Renate Weber begrüßt die über 60 erschienenen Vereinsmitglieder und stellt fest, dass somit die Versammlung beschlussfähig ist. Sie begrüßt besonders Monique Abel vom Pflegestützpunkt der Kreisverwaltung, Bürgermeister Timo Georg, die Schwestern der Station sowie ihre Vorstandskollegen/innen. Die Versammlung gedenkt dann der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.


30. März 2016 - Förderverein der Sozialstation Schwalmtal

Quelle: Mitteilungsblatt 12-2016

Förderverein der Sozialstation Schwalmtal - Protokoll der 26. Mitgliederversammlung

am 11. März 2016 im Dorfgemeinschaftshaus Storndorf

Die 1. Vorsitzende Renate Weber begrüßt die annähernd 50 Mitglieder und stellt die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Ihr besonderer Gruß gilt Dr. Jörg Berthel, Neurologe und Oberarzt in Lauterbach sowie Bürgermeister Timo Georg.


31. Oktober 2015 - Sozialstation / Förderverein

Quelle: Mitteilungsblatt 44-2015

Autoübergabe Sozialstation

autouebergabe

Karin Runge, Bereichsleitung Schwalmtal der Sozialstation Eichhof (rechts im Bild), bedankt sich für einen PKW, der zu einem beträchtlichen Teil vom Förderverein Bereich Schwalmtal mitfinanziert wurde.


06. April 2015 - Förderverein Diakonoiestation Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld, 03. April 2015

Guter Start in ambulante Pflege

JUBILÄUM Förderverein der Diakoniestation blickt auf Anfänge vor 25 Jahren zurück

jhv foerderverein diakoniestation ehrung

Vorsitzende Renate Weber (2.v.r.) ehrt Rudi Höchemer, Hannelore Steuernagel und Karl Peter für ihre 25-jährige Treue zum Förderverein Diakoniestation Schwalmtal. Foto: Buchhammer

BRAUERSCHWEND (Ib). Frühlingsfrisch dekorierte Tischreihen, glänzendes Blech und Chorgesang, juristische Informationen, Lobesreden, Dankbarkeit und Anerkennung bestimmten am Freitag die Feier zum 25-jährigen Bestehen des Fördervereins der Diakoniestation Schwalmtal, die im Brauerschwender Bürgerhaus stattfand und an der über 150 Mitglieder teilnahmen.


15. April 2014 - Förderverein Diakonoiestation Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld

Renate Weber steht Förderverein weiter vor

HAUTVERSAMMLUNG Vorstandswahl und Vortrag bei Förderern der Sozialstation

RAINROD - (red). Vorstandswahlen und ein Vortrag von Dr. Johannes Roth, Chefarzt am Krankenhaus Lauterbach, zum Thema: „Darmkrebs – nein danke" standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Fördervereins Diakoniestation Schwalmtal. Sie fand im Dorfgemeinschaftshaus in Rainrod statt.


13. April 2013 - Förderverein Diakoniestation Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld

127 Pflegebedürftige werden täglich betreut

Förderverein der Diakoniestation Schwalmtal zog Bilanz

VADENROD (red). Regularien und ein Vortrag vom Ärztlichen Leiter des Kreiskrankenhauses Alsfeld, Dr. Martin Böhm standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Diakoniestation Schwalmtal im Dorfgemeinschaftshaus Vadenrod.


26. März 2012 - Förderverein Diakoniestation Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld

Nur aktive Unterstützung kann „Burnout"-Betroffenen helfen

Psychotherapeut Jochen Dietz referierte vor dem Förderverein der Diakoniestation

(mp). Leuchtende Frühlingsblumen, Kerzen und bunte Ostereier auf den Tischen sorgten im Dorfgemeinschaftshaus von Storndorf für eine „Wohlfühl-Atmosphäre". Hier konnten die Ausführungen über den derzeit in Mode gekommenen Begriff des „Ausgebranntseins" beziehungsweise des „Burnouts" ins Schwarze treffen. Interessiert mit vielen Zwischenfragen wurden sie im voll besetzten Saal von den Mitgliedern des Fördervereins der Diakoniestation Schwalmtal verfolgt.

Zusätzliche Informationen