08. September 2014 - Landfrauenverein Storndorf-Vadenrod

Landfrauen von Ort zu Ort

Diesmal: Zu Besuch in Büßfeld

IMG_4535_small

Bildergalerie

(el) Mit 15 Landfrauen trafen wir uns am DGH in Storndorf, um an der Feier „50 Jahre Landfrauenverein Büßfeld" teilzunehmen. In Büßfeld wurden wir von der dortigen Vorsitzenden des Landfrauenvereins, der Bezirksvorsitzenden Frau Stumpf und einem Mitglied des Gemeinderates zum 50jährigen Jubiläum des Landfrauenvereins begrüßt.

Der erste Weg führte uns unter Alphornklängen zur wunderschönen, neu renovierten Fachwerkkirche. Die zuständige Pfarrerin freute sich über einen so zahlreichen Besuch in der Kirche und erläuterte uns den Spruch „Du bist ein Segen". Die Arbeit der Landfrauen ist ein Segen für die Dorfgemeinschaft, für das Mit – und Füreinander und für die Kultur. Sie führte aus, was „Landfrauen" bedeutet und dass jede von uns nicht nur im „großen" sondern auch im „kleinen Alltag" ein Segen für Jedermann ist. Ein Herr aus dem Kirchenvorstand erzählte uns interessante und auch lustige Anekdoten aus der Geschichte der fast 500 Jahre alten Kirche.

Nach dem Kirchenbesuch teilte sich die Gastgruppe in 2 Teile und die erste besuchte das Werk FEMINA. In den Hallen sind noch 2 weitere Firmen untergebracht, die auch für den Export Metallteile fräsen, oder auch strombetriebene Hubzylinder (wie oftmals in der Lebensmittelindustrie benötigt) oder auch Bremszylinder für Windkraftanlagen usw. herstellen.. Einige Roboter sind im Einsatz und fertigen die präzisen Metallteile für die Autoindustrie.

Die Backformen von FEMINA werden in großer Auswahl und Anzahl produziert. Bei der Führung konnten wir uns die Vielzahl der verschieden Formen anschauen und auch drei Roboter bei der Herstellung der Form zusehen. Wir bekamen Florentiner als Kostprobe von FEMINA Backwaren, eine Tüte mit Prospekten und eine Backmischung für Biskuit geschenkt.

Der Weg führte uns dann weiter in das kleine DGH mit einer Fotoausstellung über 50 Jahre Landfrauen Büßfeld und einer großen Ausstellung von sehr schönen Handarbeiten.

Der nächste Stopp war beim Backhaus, wo uns die Jugend von Büßfeld mit selbstgebackenen Broten mit Honig, Kochkäse oder Schmalz und Getränken versorgte. Die Alphornbläser spielten die flotte „Elkepolka" bevor wir zum Kaffeetrinken wieder im Tischtennisheim geladen waren.

Elisabeth Lambert

OZ 09. September 2014

Ohne uns läuft nichts"

VON ORT ZU ORT Vogelsberger Landfrauen besuchen Ortsverein Büßfeld zu 50-jährigem Bestehen

BÜSSFELD (red). Stolz und selbstbe-wusst präsentierten sich die Vogelsberger Landfrauen in Büßfeld bei der Veranstaltung „Von Ort zu Ort". Bis auf den letzten Platz besetzt war die Tischtennishalle in dem 280 Einwohner zählenden Stadtteil von Hom-berg. Über 200 Mitglieder und Delegierte aus dem gesamten Kreisgebiet waren zu dem Treffen gekommen. Mitglieder aus 43 Ortsvereinen im Alter zwischen 30 und 90 Jahren sind auf Kreisebene zusammengeschlossen.

Vorsitzende Gudrun Stumpf (Wahlen) begrüßte die Teilnehmerinnen - und spätestens jetzt wurde klar, warum gerade Büßfeld zum Treffpunkt gewählt wurde: Es galt, das 50-jährige Bestehen des Büßfelder Ortsvereins gebührend zu würdigen.

Dessen Vorsitzende Andrea Altvater stellte ihren Ort vor. In diesem hätten die Landfrauen einen hohen Stellenwert innerhalb der Dorfgemeinschaft, das Dorf sei lebendig, davon zeugten sechs Vereine, Backhaus, Nachbarschaftshilfe, Kindergarten und Standort für ein innovatives Unternehmen.

Ortsvorsteher Norbert Beyer gratulierte zum Jubiläum und wünschte weiterhin Erfolg. Landfrauen tragen zum Gemeinwohl bei, stellte er fest und nannte Zahlen. Demnach sind nur noch zehn bis 20 Prozent „echte" Landfrauen, früher waren es über 80.

Kräftige Töne schickten an diesem Tag die Alphornbläser aus dem Ohmtal in den spätsommerlichen Himmel. In der prachtvollen Fachwerkkirche gestaltete Pfarrerin Brigitte Schräg eine Andacht, die die Landfrauen begrüßte und das Thema „Segen" variierte. Auf der historischen Barockorgel aus dem Jahr 1651 begleitete Erika Nicklas (Ober-Ofleiden).

Was sonst noch los ist im Ort, zeigte das Programm, das Vorsitzende Andrea Altvater und ihre Frauen zusammengestellt hatten: So öffnete die S&R Maschinenbau GmbH ihre Pforten und gewährte Einblick in die High Tech-Welt. Produktion und Fertigung von Automatentechnik mit Herstellung von Präzisionsteilen für Fräs-und Drehmaschinen beeindruckten die Besucherinnen.

Im Dorfgemeinschaftshaus ließen die Büßfelderinnen ihre 50-jährige Geschichte lebendig werden. Zu sehen waren Fotos, Zeitungsausschnitte, Handarbeiten, Patchwork und Stickereien. Nicht zu vergessen die Arbeit mit Kindern oder die Modenschau sowie das Kranzbinden. Im Backhaus gab es Fettbrot und Apfelschorle. Den Abschluss bildete das legendäre Landfrauen-Kuchenbuffet, da blieben keine Wünsche offen.

Und die Botschaft dieses Nachmittages in Büßfeld - die war nicht zu überhören. „Wir Landfrauen sind innova-tiv, aufgeschlossen und gehen mit der Zeit, ohne uns läuft nichts..


Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.