30. Dezember 2018 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld, 30.12.2018

Sparkassen-Hallenmasters: SG Schwalmtal schockt die Favoriten

Dicke Überraschung beim Alsfelder Hallenmasters: Nicht Titelverteidiger Leusel oder Mitfavorit Altenburg/Eudorf/Schwabenrod sondern A-Ligist SG Schwalmtal führt die Gruppe C an

sgs leusel

Großer Einsatz vor großer Kulisse: Schwalmtals Dennis Schmidt wird hier von Leusels Fatih Celiksoy attackiert. Stoppen konnte Leusel den starken A-Ligisten aber nicht. Die SGS führt die Gruppe C nach den Vorrundenspielen an.

ALSFELD - Spannung pur boten die Hinspiele der Vorrunden-Gruppe C des Sparkassen-Hallenmasters, vor den Rückspielen haben zumindest vier Mannschaften noch Chancen, den Sprung in die nächste Runde zu schaffen. Über 400 Zuschauer sorgten am Samstagnachmittag zudem für gute Stimmung auf den Rängen der Alsfelder Großsporthalle.

Gruppe C, Vorrunde

"Dadurch, dass im Anschluss noch die Rückspiele der Gruppe A stattfanden, war in der Halle richtig viel Betrieb. Das war natürlich auch für uns als Veranstalter ein sehr erfolgreicher Tag", freute sich Turnier-Mitorganisator Peter Kraus, der zudem den starken Auftritt, den die SG Schwalmtal aufs Parkett legte, lobte. "Die haben einen sehr guten und konzentrierten Ball gespielt. Es hat Spaß gemacht, ihnen zuzuschauen.

Der A-Ligist schlug nämlich den in höheren Ligen beheimateten Teams ein Schnippchen und ging aus den Vorrundenspielen als Gruppensieger hervor. Nach einem torlosen Remis gegen die Spvgg. Leusel siegte die Schöppner-Truppe sowohl gegen die Altenburger Dreier-SG (3:0) als auch gegen Alsfeld/Eifa (5:0). Ein besseres Abschneiden verhinderte das 2:2 gegen die SG Romrod/Zell, was für den Liga-Kontrahenten den einzigen Punktgewinn des Tages darstellte. Wie in der Liga nimmt die Spielgemeinschaft damit nach Ende der Vorrunde den letzten Tabellenplatz ein.

Mit acht Zählern lag die SG Schwalmtal am Ende des Tages dagegen hauchdünn vor Vorjahressieger Spvgg. Leusel (sieben Punkte). Der Gruppenligist verpasste den Spitzenrang in der letzten Partie, die trotz Überzahlspiels in letzter Sekunde gegen die FSG Alsfeld/Eifa mit 1:2 verloren ging. Zuvor konnten die Grün-Weißen Siege gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod (4:1) und die SG Romrod/Zell (4:0) einfahren, ließen die Dominanz des letzten Jahres aber bislang noch vermissen.
Zwei Siege, zwei Niederlagen - so lautet die Zwischenbilanz der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod nach den Hinspielen, um noch einen Platz am Endspieltag zu ergattern, muss die Mohr-Truppe ihre Bilanz in den Rückspielen definitiv aufbessern. Siegen gegen Romrod/Zell (5:1) und Alsfeld/Eifa (4:0) standen die Niederlagen gegen Leusel und Schwalmtal gegenüber.
Durch den Last-Second-Sieg gegen Leusel ist auch die FSG Alsfeld/Eifa nach den Samstagspartien noch im Rennen um einen der begehrten Endrundenplätze dabei, mit sechs Punkten weist der B-Ligist als Vierter ebenso viele Zähler auf wie Kreisoberligist Altenburg/Eudorf/Schwabenrod als Tabellendritter. Nur zwei Punkte Differenz zwischen Platz eins und vier versprechen eine spannende Rückserie.
Bis die Teilnehmer am Endspieltag feststehen, müssen sich die Teams der Gruppe C allerdings bis ins neue Jahr hinein gedulden. Die Rückspiele werden in der Großsporthalle erst am Mittwoch (2. Januar) ab 18.30 Uhr ausgetragen.

Linktipp: oberhessen-live

Die nächsten Entscheidungen fallen heute

https://www.oberhessen-live.de/2018/12/30/die-naechsten-entscheidungen-fallen-heute/

Auch Schwalmtals Erste überzeugt mit starker Leistung

https://www.oberhessen-live.de/2018/12/29/letzte-senioren-gruppe-greift-in-das-geschehen-ein/


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Bin einverstanden Ablehnen