4. September 2020 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld

Mit gutem Fußball für einige Überraschungen sorgen

Fußball: SG Schwalmtal will es in seiner zweiten Kreisoberliga-Saison besser machen

SCHWALMTAL (mcs). Als einer der Profiteure des Saisonabbruches bzw. der Aussetzung des Abstieges in der Vorsai­son ging sicherlich die SG Schwalmtal hervor. Denn obwohl die Leistungen des Aufsteigers oftmals besser waren, als es die Ergebnisse vermuten ließen, so wäre ein Klassenerhalt in der Fußball-Kreis­oberliga bei nur sechs Zählern im ver­gangenen März wohl utopisch gewesen. Und dennoch gehen die Mannen von Trainer Daniel Schöppner ihre zweite Spielzeit in der Kreisoberliga Süd guten Mutes an.

Volle Leidenschaft

„Wir wollen uns ehrgeizig präsentieren, guten Fußball zeigen und versuchen, auch die eine oder andere Überraschung zu schaffen und Zeichen zu setzen. So er­warte ich in jedem Spiel eine gute Men­talität und volle Leidenschaft von den Jungs. Mutig und geschlossen auftreten und dem Gegner über 90 Minuten alles abverlangen, das ist für mich die Grund­voraussetzung", betont der SGS-Trainer, der hofft, dass sein Team aus den Erfah­rungen und auch aus so manchem Lehr­geld der Vorsaison etwas für die kom­mende Runde mitnehmen konnte.
Mit der Vorbereitung seiner Mann­schaft ist Schöppner zumindest soweit zufrieden, die Beteiligung an den Einhei­ten war insgesamt gut. „Aufgrund der langen Pause war die Vorbereitung in diesem Jahr natürlich eine besondere He­rausforderung, zumal wir durch Verlet­zungen und angeschlagene Spieler im­mer mal wieder ausgebremst wurden. Aber ich denke, wir haben zuletzt unse­ren Weg gefunden, nun hoffe ich, dass wir weiter dranbleiben und in den Spie­len das abrufen, was wir an Potenzial haben und was wir uns erarbeitet haben", betont der SGS-Trainer.

Und zum Auftakt wartet direkt alles an­dere als einfache Aufgaben auf die Schwalmtaler. Denn die Schöppner-Elf erwartet am Sonntag (16 Uhr) den Vor-jahresvierten SG Obbornhofen/Bellers­heim, der kürzlich mit dem Gewinn des eigenen Theo-Jansen-Pokals seine gute Frühform unter Beweis gestellt hat. Und im Anschluss daran stehen mit den Par­tien bei den hoch gehandelten Teams des ASV Gießen und der TSG Wieseck gleich zwei schwere Auswärtspartien auf dem Programm.

„Mit Obbornhofen erwarte ich eine körperlich starke und sehr ausgegliche­ne Mannschaft, die eine sehr tor- und er­folgreiche Vorbereitung hingelegt hat und sicher wieder im oberen Teil der Ta­belle zu finden sein wird. Es wird wich­tig sein, dass wir gleich ein gutes Spielge­fühl bekommen und uns gut in die Run­de arbeiten. Und wer weiß, vielleicht können wir dann mit einer geilen Leis­tung im ersten Spiel in Storndorf gleich eine erste Überraschung einfahren", hofft Schöppner.

SG SCHWALMTAL

  • Das Aufgebot - Tor: Daniel Rakow, Tobi­as Rakow, Nick Springer.
  • Abwehr: David Closs, Julian Georg, Han­nes Hergert, Jannik Hildebrand, Anselm Klemer, Sebastian Rausch, Christian Ruhl, Marcus Weitzel, Christoph Welker, Patrick Worm, Hakan Yüksel.
  • Mittelfeld: Christoph Döring, Sören Eidt, Jan Ermel, Eric Krämer Schmidt, Dimitri Schmidt, Jannik Schmidt, Björn Schröder, David Steinbrecher, Rene Steuernagel, Timo Walper.
  • Angriff: RamiAl Mudafer, Julius Leon Korzenek, Nico Ling, Kevin Meyer, Dennis Schmidt, Alex Stach.
  • Trainer: Daniel Schöppner.


Auftaktspiel

Sonntag, in Storndorf, 16 Uhr: Schwalmtal - Obbornhofen/Bellersheim
 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.