5. März 2024 - SG Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld 04.03.2024

Schwalmtal überzeugt mit Punktgewinn

Fußball-Kreisoberliga: Starker Auftritt gegen Klein-LInden – Christian Ruhl muss im Tor aushelfen

Schwalmtal (mol). Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres hat die SG Schwalmtal einen starken Auftritt hingelegt und sich dafür in der Fußball-Kreis oberliga Süd mit einem Punkt gewinn belohnt.
Nachdem das Hinspiel beim TSV Klein-Linden noch klar mit 0:3 verlorengegangen war, rehabilitierte sich das Team von Spielertrainer Michél Jäpel dafür am Sonntagnachmit tag und erspielte sich auf dem Rasenplatz in Brauerschwend ein 1:1 (1:1)-Unentschieden.

Vor allem mit der Leistung in den ersten 45 Minuten zeig te sich der Abteilungsleiter des Aufsteigers höchst zufrieden. »Meiner Meinung nach war das die beste erste Halbzeit, die wir in der Kreisoberliga ge spielt haben. Wir standen defensiv richtig gut, haben immer wieder schnell umgeschaltet und hatten gute Chancen. Leider haben wir nicht mehr Tore als dieses eine erzielen können. In der zweiten Halbzeit war es dann eine offene Partie, aber zumindest diesen Punkt haben wir uns verdient, was mir auch der TSVBetreuer bestätigt hat«, freute sich Thomas Hildebrand über den starken Auftritt seines Teams.

Schon vor dem Anpfiff hatten die Gastgeber einen ersten personellen Nackenschlag einstecken müssen, denn da Torhüter Paul Krutsch nicht zur Verfügung stand, musste mit Kapitän Christian Ruhl ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Dieser machte seine Sache jedoch gut, bekam aber auch nur wenig zu tun.

Starke Defensive

Was vor allem daran lag, dass die Viererkette der Schwalmtaler inklusive der beiden Sechser hervorragend stand. Offensiv kamen die Gastgeber durch die schnellen Rami Al Mudafer und Alex Prizko immer wieder zu sehr guten Chancen, von denen aber nur die in der 20. Minute zu einem Treffer führte. Dabei bediente Al Mudafer Sturmkollege Prizko, der per Flach schuss zum 1:0 traf. Kurz vor der Pause kam Klein-Linden bei einer der wenigen Gelegenheiten zum 1:1-Ausgleich, weil Patrick Walldorf (43.) die Kugel aus spitzem Winkel unter die Latte donnerte.

In der zweiten Halbzeit ent wickelte sich eine ausgeglichene Partie, die Chancen auf beiden Seiten sah. »Hundertprozenter« waren allerdings kaum darunter, sodass es am Ende beim wohl leistungsgerechten Unentschieden blieb. Was vor allem das Schlusslicht und seinen Abteilungsleiter erfreuen konnte. Am Freitag geht es nach Wettenberg.

Schwalmtal: Ruhl – Jannik Hildebrand, Georg, Hergert, Donath, Schröder, Finn Hildebrand, Jäpel, Walper, Prizko, Al Mudafer – Einwechselspieler: Krummeich, Yildirim, Stach.
Tore: 1:0 Prizko (20.), 1:1 Walldorf (43.) – Schiedsrichter: Schneider (Fauerbach) – Zuschauer: 80

Tabelle

Quelle: fussball.de

 MannschaftSpieleGUVTorverhältnisTordifferenzPunkte
  1.
Türkiyemspor Gießen
18 14 2 2 64 : 30 34 44
  2.
TSG Leihgestern
18 12 4 2 60 : 25 35 40
  3.
SG Birklar
18 13 0 5 43 : 21 22 39
  4.
TSV Lang-Göns
18 11 4 3 46 : 32 14 37
  5.
SG Treis/​Allendorf
18 8 4 6 32 : 29 3 28
  6.
TSV Klein-Linden
18 8 3 7 35 : 30 5 27
  7.
SG Altenb/​Eud/​Schwabenr
18 8 3 7 40 : 38 2 27
  8.
FSG Biebertal
17 7 5 5 49 : 39 10 26
  9.
FSG Lumda/​Geilsh/​Odenh
17 7 5 5 43 : 38 5 26
  10.
SV Eintracht Lollar
18 7 3 8 39 : 36 3 24
  11.
SF Burkhardsfelden
18 6 4 8 35 : 36 -1 22
  12.
FSG Homberg/​Ob.Ofl.
17 5 4 8 32 : 34 -2 19
  13.
FC Gießen II
18 4 3 11 26 : 50 -24 15
  14.
FSG Grünb/​Lehnh/​Stang
18 3 5 10 32 : 44 -12 14
  15.
FSG Wettenberg
18 2 1 15 22 : 62 -40 7
  16.
SG Schwalmtal
17 1 2 14 14 : 68 -54 5

 

So konnte man es bei fussball.de lesen:

Der TSV Klein-Linden, als Siegesanwärter bei SG Schwalmtal angetreten, musste sich am Sonntag mit einem 1:1-Unentschieden zufriedengeben. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des TSV Klein-Linden. Und nach den 90 Minuten? Freuen sich eher die anderen.

Alexander Prizko brachte sein Team in der 21. Minute nach vorn. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Patrick Walldorf seine Chance und schoss das 1:1 (43.) für den TSV Klein-Linden. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Lars Schneider die Akteure in die Pause. Letztlich trennten sich SG Schwalmtal und der TSV Klein-Linden remis.

Mit 68 Gegentreffern hat SG Schwalmtal schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur 14 Tore. Das heißt, die Mannschaft von Michél Jaepel musste durchschnittlich vier Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Die Heimmannschaft besetzt mit fünf Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Einen Sieg, zwei Remis und 14 Niederlagen hat SG Schwalmtal derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für SG Schwalmtal, sodass man lediglich einen Punkt holte.

Ein Punkt reichte dem TSV Klein-Linden, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 27 Punkten steht die Elf von Marco Knauss auf Platz sechs. Die Gäste verbuchten insgesamt acht Siege, drei Remis und sieben Niederlagen. Der TSV Klein-Linden baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

SG Schwalmtal stellt sich am Freitag (19:30 Uhr) bei der FSG Wettenberg vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt der TSV Klein-Linden die Reserve des FC Gießen.

Besucherzähler - VCNT

Seitenzugriffe 0

Heute 109

Gestern 267

Woche 1.008

Monat 4.778

Insgesamt 18.724

Aktuell sind 165 Gäste und keine Mitglieder online

Kalender

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Termine

Keine Termine
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.