31. Oktober 2016 - Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld 28.10.2016

Windkraft steht erst am Anfang

INFORMATION Podiumsdiskussion in Brauerschwend /Vorwiegend kritische Töne angeschlagen / „Das kann nicht gesund sein"

BRAUERSCHWEND (gk). Was die Menschen bewegt - das ist momentan das Thema Windenergie. Nicht nur in Schwalmtal, wo am Mittwochabend eine Informationsveranstaltung in der Brauerschwender Volkshalle stattfand. Und auf dem Podium trafen sich Windkraft-Kritiker und ein Windkraft-Befürworter, um die unterschiedlichen Standpunkte zu erläutern.


25. Oktober 2016 - Schwalmtal

Was die Menschen bewegt ...

Große Podiumsdiskussion zum Thema Windenergie - Morgen 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr - Volkshalle Brauerschwend

In Hessen werden immer mehr Windparks errichtet. Angeblich „alternativlos" für die "Klimarettung". Doch stimmt dies wirklich? Ist die Windenergie harmlos und gibt es wirklich keine Alternative dazu? Diese und weitere interessante Fragen wollen die Experten gemeinsam mit den Zuschauern vor Ort in einer Diskussionsrunde erörtern.


16. September 2016 - Energieversorgung

Quelle: OZ Alsfeld 16.09.2016

Umzingelung Rainrods noch zu stoppen?

WINDKRAFT Projektierer informieren über Pläne in Rainrod und Brauerschwend / Bürger protestieren / Anwalt spricht von Rechtsbrüchen

frank
Dr. Hans-Peter Frank, hessenEnergie Geschäftsführer, der zu den Fragen aus dem Publikum Stellung nimmt. Foto: Massier

SCHWALMTAL - (gma). Sollte es nach den Plänen der diversen Projektierer gehen, werden in den nächsten Jahren in den Gemarkungen Rainrod und Brauerschwend einige neue Windenergieanlagen mit Höhen von 200 Metern errichtet. Auf den dortigen Vorrangflächen wollen sich auf der einen Seite hessenENERGIE, eine Tochter der Ovag, und die Kasseler Firma wpd engagieren. Doch damit nicht genug. Auch im Bereich des zu Alsfeld gehörenden Hombergs sollen vier oder gar mehr Anlagen errichtet werden, die sich damit unmittelbar im Sichtfeld der Rainröder Bürger befinden würden. Nicht nur die Rainröder Bürger, sondern auch Bürgermeister Timo Georg und der die Bürgerinitiative vertretende Marburger Rechtsanwalt Christian Hagemeier sprechen von einer Umzingelung Rainrods.


01. Juli 2016 - Energieversorgung / Energiegenossenschaft Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld, 30. Juni 2016

Zukunftsmodell Bürgerstrom

VERTRAG Energiegenossenschaft Schwalmtal kooperiert mit Bürgerwerken Heidelberg

vertrag

Kooperationsvertrag unterzeichnet und ausgetauscht: Die Energiegenossenschaft Schwalmtal ist jetzt Mitglied der Bürgerwerke Heidelberg – Energie in Gemeinschaft. Den dazu notwendigen Vertrag unterzeichneten die Vorstandsmitglieder Dr. Michael Hiller, Andreas Roth, Arno und Jürgen Steuernagel und übergeben die Vereinbarung an Kai Hock (Bürgerwerke Heidelberg/rechts). Foto: Krämer

BRAUERSCHWEND - (gk). Bürgerstrom – die Zukunft für kleine Energiegenossenschaften? Energiegenossenschaften schließen sich zusammen und setzen sich zur Wehr gegen Benachteiligungen bei der Novellierung der EEG. Ergebnis: Bürgerwerke entstehen und verkaufen Strom von Bürgern für Bürger.


08. Juli 2015 - Energieversorgung

Quelle: OZ Alsfeld, 08. Juli 2015

Carsharing auf dem Land als Zukunftsprojekt

ENERGIEGENOSSENSCHAFT Schwalmtaler erwirtschaften erstmals kleinen Überschuss / Plantagen mit nachwachsenden Rohstoffen nicht sinnvoll

BRAUERSCHWEND (gma). Die Entwicklung neuer, erfolgsversprechender Projekte war für die Energiegenossenschaft Schwalmtal eG im vergangenen Jahr nicht von Erfolg gekrönt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung war dies eines der Ergebnisse, das der Vorstand im Sportlerheim des TV Brauerschwend mitteilte.


31. Oktober 2013 - Energieversorgung

Quelle: OZ Alsfeld

Sonne soll Schwalmtaler Gemeindekasse entlasten

Volkshalle

Seit einiger Zeit in Betrieb: die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach der Volkshalle in Brauerschwend. Bürgermeister Timo Georg und die beiden Vorstandsmitglieder der Energiegenossenschaft Jürgen Steuernagel und Arno Steuernagel stellten das Projekt jetzt vor. Foto: gk

(sgs/gk). Sonnenstrahlen sollen die Gemeindekasse entlasten: Um Stromkosten einzusparen, setzt die Gemeinde Schwalmtal vermehrt auf Photovoltaikanlagen. 350 000 Euro sind in diesem Jahr im Haushalt festgeschrieben, um Sonnenkollektoren anzuschaffen und installieren zu lassen.


27. April 2013 - Energiegenossenschaft Schwalmtal

Quelle: OZ Alsfeld - OZ-Redakteurin Sabine Galle-Schäfer

Ziel: Unabhängig sein von großen Konzernen

Energiegenossenschaft schreibt Bürgerbeteiligung groß

Steuernagel, Roth

Jürgen Steuernagel (li.) und Andreas Roth

Jürgen Steuernagel und Andreas Roth haben eine Vision: Sie möchten unabhängig werden von den großen Stromkonzernen und den Mitgliedern ihrer Energiegenossenschaft die Möglichkeit geben, den Strom günstiger einkaufen zu können als auf dem Markt. Ein erster Schritt ist mit der Gründung der Schwalmtaler Genossenschaft getan, auch wenn der Weg dahin, das mussten die beiden Vorstandsmitglieder schnell erkennen, zunächst einmal ziemlich mühselig war.


03. April 2013 - Energieversorgung

Dem erstem Projekt sollen weitere folgen

Infoveranstaltung der Energiegenossenschaft Schwalmtal: Photovoltaikanlage auf Sportheimdach in Storndorf vorgestellt

gg

Die Energiegenossenschaft Schwalmtal stellt ihr erstes realisiertes Projekt vor: die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sportheims Storndorf. Foto: privat

(red). Um ihr erstes realisiertes Projekt vorzustellen, hatte die Energiegenossenschaft Schwalmtal alle Interessierten aus der Gemeinde eingeladen, bei Kaffee und Kuchen dieses Ereignis mitzufeiern: die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Storndorfer Sportheims. Und schon beim Eintreten waren die Besucher überrascht: Informative Stellwände machten vertraut mit Details rund um die Gründung und die geplanten Projekte der Energiegenossenschaft, aber auch mit Fragen der Technik zu Erneuerbaren Energien, dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und der aktuellen Diskussion zur Energiewende.

Zusätzliche Informationen